Inhalt

Bahnhofumbau SBB und intermodale öV-Drehscheibe Schönenwerd

22. November 2021
In den Jahren 2022 bis 2023 werden sowohl der Umbau des Bahnhofs durch die SBB und gleichzeitig die intermodale öV-Drehscheibe durch die Gemeinde realisiert. Die Bauarbeiten werden in gegenseitiger Absprache parallel umgesetzt.

Nachfolgend werden beide Projekte vorgestellt. Die zuständigen Personen sind ebenfalls aufgeführt.

Bahnhofumbau SBB

Stufenfreies Ein- und Aussteigen – die SBB investiert am Bahnhof Schönenwerd.

Im neuen Jahr tut sich einiges am Bahnhof Schönenwerd. Die SBB baut voraussichtlich ab Januar bis Oktober 2022 die Perrons zum Gleis 1 und 2 aus. Danach gelangen die Reisenden dank den höheren Perrons stufenfrei in die Züge.

Nicht alle Bereiche im Bahnhof Schönenwerd entsprechen den heutigen Anforderungen an hindernisfreien Zugängen zum Zug. Der Bahnhof wird so umgebaut, dass mehr Platz auf den Perrons entsteht und ein stufenfreies Ein- und Aussteigen möglich ist. Die Kosten betragen 10,5 Millionen Franken und werden über die Leistungsvereinbarung mit dem Bund finanziert

Mehr Komfort, mehr Pünktlichkeit.

Die SBB erhöht die Perrons am Gleis 1 und 2 auf eine Höhe von 55 Zentimeter und verlängert die Perrons gleichzeitig auf eine Länge von 220 Meter. Zudem werden die heutigen Rampen überdacht. Dadurch gelangen Reisende am Bahnhof Schönenwerd künftig stufenfrei zu den Zügen. Dies entspricht den Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG).

Bauarbeiten starten im Januar 2022.

In der ersten Bauphase werden die Installationsplätze vorbereitet. Anschliessend werden zwei Kabelquerungen für SBB- und Swisscom-Kabel erstellt. In Richtung Dulliken entstehen mit einer Holzkonstruktion zwei provisorische Perrons am Gleis 1 und 2. Beide Provisorien sind rund 150 Meter lang und 55 Zentimeter hoch und ermöglichen ab ca. März 2022 ein stufenfreies Ein- und Aussteigen. Für die gleiche Zeit wird eine provisorische Bushaltestelle in der Nähe der heutigen P&R Anlage eingerichtet. Die Bauarbeiten dauern bis voraussichtlich Ende Oktober 2022. Im Anschluss starten die Bauarbeiten der Gemeinde zur Intermodalen öV-Drehscheibe Bahnhof Schönenwerd.

Bahnhöfe mit stufenfreiem Zugang.

Das Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) sieht vor, dass Reisende bis Ende 2023 an Bahnhöfen barrierefreie Zugänge zu den Perrons haben und autonom in die Züge ein- und aussteigen können. Reisende mit eingeschränkter Mobilität sollen Dienstleistungen der SBB möglichst autonom und barrierefrei nutzen können. Dies dient Menschen mit eingeschränkter Mobilität und älteren Menschen, aber auch Reisenden mit Kinderwagen und Gepäck. Deshalb passt die SBB laufend Bahnhöfe und Bahninfrastruktur, Züge sowie die Fahrgastinformation an.

Intermodale öV-Drehscheibe

Steigerung der Attraktivität des Bahnhofs

Im Rahmen der Vorstudie «Gesamtprojekt Zentrum» liess die Gemeinde Schönenwerd neben der Siedlungsentwicklung des Dorfkerns und der Umgestaltung der Zentrumsdurchfahrt auch die Schaffung einer intermodalen öV-Drehscheibe (ursprünglich als Teilprojekt 2 bezeichnet) am Bahnhof Schönenwerd untersuchen. Beteiligt an der Vorstudie waren das Amt für Verkehr und Tiefbau des Kanton Solothurn (AVT), die SBB, der Busbetrieb Olten Gösgen Gäu (BOGG) und AAR bus+bahn (BBA). Die Förderung des öffentlichen Verkehrs ist ein zentrales Element des Agglomerationsprogramms des Bundes. Mit der intermodalen öV-Drehscheibe und damit der Steigerung der Attraktivität des Bahnhofareals verfolgt die Gemeinde exakt diese Stossrichtung. Aus diesem Grund wurde die öV-Drehscheibe ins Agglomerationsprogramm AareLand 2. Generation aufgenommen und kann mit Beiträgen von Bund und Kanton Solothurn unterstützt werden.

Kapazitätsverbesserung durch den Vierspurausbau Olten-Aarau

Bereits 2015 hatten die Bauarbeiten zum SBB-Projekt «Vierspurausbau Olten-Aarau (Eppenbergtunnel)» begonnen. Damit werden dringend benötigte zusätzliche Kapazitäten für den Schienenverkehr geschaffen. Ab Dezember 2018 wurde der S-Bahn Fahrplan im Bahnhof Schönenwerd zu einem 30-Minuten-Takt verdichtet. Seit der Eröffnung des 4-Spur Ausbaus anlässlich des Fahrplanwechsels vom 13.12.2020 werden für beide S-Bahn Züge auch in Aarau halbstündlich gute Anschlüsse in Richtung Zürich angeboten. Damit erhöht sich die Attraktivität und das Entwicklungspotenzial des Bahnhofs Schönenwerd und seiner Umgebung zusätzlich.

Ziele der intermodalen öV-Drehscheibe

Mit dem vorliegenden Projekt sollen die folgenden, bereits in der Vorstudie bzw. Vorprojekt
formulierten Ziele erreicht werden:

  • Schaffung einer attraktiv gestalteten öV-Drehscheibe zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität und als Visitenkarte für Schönenwerd
  • Überdachtes Busperron mit drei behindertengerechten Bushaltestellen direkt am Bahnhofsgebäude und Installationen für Elektrobusse
  • Befestigter Bahnhofsplatz mit einer Haltestelle für den Schienenersatzverkehr (ohne Perron)
  • Veloabstellplätze in unmittelbarer Nähe zu Busperron und Perrons der SBB
  • Park+Rail-Anlage mit 32 Parkplätzen (inklusive Mobility-Parkplätzen) und einem Behindertenparkplatz
  • Durchgehendes Trottoir auf der Ostseite der Bahnhofstrasse bis zum Storchengässli
  • Schaffung einer attraktiven Langsamverkehrsverbindung Ost-West durch die Verbreiterung des Storchengässli für eine gemeinsame, sichere Nutzung von Fussgänger und Velofahrer

Zusammenarbeit mit der SBB / Beschlüsse der Gemeindeversammlungen

Um Synergien mit dem Bahnhofumbau der SBB zur Erfüllung der Vorgaben des Behindertengesetzes zu nutzen,  beschloss die Gemeindeversammlung am 17. Juni 2019 den Kredit zur gleichzeitigen Realisierung der intermodalen öV-Drehscheibe.

Ebenso wurde der Kredit für die komplette Sanierung der Bahnhofstrasse, welche nur teilweise im Perimeter der  intermodalen öV-Drehscheibe liegt, von der Gemeindeversammlung am 7. Dezember 2020 bewilligt.

Ausarbeitung des Bauprojektes und öffentliche Auflage

Das Bahnhofprojekt der SBB und das Projekt «intermodale öV-Drehscheibe» wurden in der Folge zur Ausführungsreife gebracht und gleichzeitig vom 12. April bis 11. Mai 2021 öffentlich aufgelegt. Seitens der Gemeinde mussten drei Einsprachen direkt und zwei weitere zuhanden der SBB behandelt werden. Da die Arbeiten zur öV-Drehscheibe sowohl auf Flächen der Gemeinde als auch auf Bahnareal stattfinden, sind neben der Gemeinde die SBB und der Kanton zuständig.

Baubeginn

Die Bauarbeiten erstrecken sich zunächst auf die Sanierung der Bahnhofstrasse. Am 29. November 2021 wird im nördlichen Bereich (bei Abzweigung zur Post) mit dem Einbau von Werkleitungen begonnen. Sodann wird die Bahnhofstrasse im Einspurbetrieb saniert, vorerst die westliche (gegen den Bahnhof), anschliessend die östliche Hälfte. Der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Es ist absehbar, dass es in den Stosszeiten zwischen der Einmündung in die Gösgerstrasse und der Post zu Staus kommen wird.

Über Weihnachten / Neujahr wird die Baustelle geschlossen. Die Arbeiten an der Bahnhofstrasse dauern bis September 2022. Der Deckbelag wird später eingebaut.

In der Folge werden die Arbeiten im Bereich Bahnhofplatz und Storchengässli fortgesetzt.  

Information der direkt Betroffenen

Die Anstösser (Eigentümer und Mieter) werden durch die Bauleitung regelmässig über die Bauarbeiten und allfällige Einschränkungen informiert.

Auskünfte erteilen:

Bauleitung öV-Drehscheibe:

Benjamin Rogger

KFB Pfister AG, Ingenieure und Planer

Jurastrasse 19, 4600 Olten

Tel. +41 62 205 22 77

benjamin.rogger@kfbag.ch / www.kfbag.ch

 

Die Bauverwaltung der Gemeinde Schönenwerd:

Evelyne Tejada

Leiterin Bau

+41 62 858 61 09

e.tejada@schoenenwerd.ch / www.schoenenwerd.ch

 

Oberbauleiter SBB:

Matthias Remund

Infrastruktur Ausbau- und Erneuerungsprojekte

matthias.remund@sbb.ch / www.sbb.ch

 

Projektleiter SBB:

Jochen Graner

Infrastruktur Ausbau- und Erneuerungsprojekte

jochen.graner@sbb.ch / www.sbb.ch