http://www.schoenenwerd.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=602488
13.12.2018 21:23:17


Gemeinderatssitzungen vom 22. Oktober und 6. November 2018

Der Gemeinderat verabschiedet das Budget 2019 zuhanden der Gemeindeversammlung

Nach eingehender Beratung des Gemeinderates verabschiedet er das Budget 2019 mit einem Gesamtaufwand von 23‘759‘746 Franken und einem Gesamtertrag von 23‘530‘122 Franken. Dies ergibt ein Defizit von 229‘624 Franken.

Um die finanzielle Lage der Gemeinde abzubilden, wurde für die nächsten Jahre ein Finanzplan erstellt. Dieser zeigt voraussichtlich negative Jahresergebnisse. Die geplanten Investitionen führen dazu, dass der Schuldenberg weiter anwachsen würde. Um dies abzufedern wurde der Investitionsplan reichlich diskutiert und gekürzt.

Einige Projekte sind seit längerem bekannt und begleiten die Gemeinde weiterhin. So die intermodulare öV-Drehscheibe am Bahnhof, die Zentrumsdurchfahrt sowie die Sanierung des Hauswirtschaftsschulhauses. Für das Letztere sind die Kosten detailliert ermittelt worden. Sie belaufen sich auf 3'960'000 Franken. In der Liegenschaft wurde seit ihrer Erstellung nicht viel erneuert. Daher ist eine Gesamtsanierung nötig. Zusätzlich müssen an weiteren Liegenschaften Unterhaltsarbeiten vorgenommen werden. So beim Bühnenturm des Casinos und bei den Küchen an der Aarauerstrasse 22. Die Wärmeanlagen für die Schulanlagen Dorf müssen auch ersetzt werden. Ein Projektierungskredit für die Turnhalle Dorf wurde ebenfalls bewilligt.

Im Bereich der Strassen und Werkleitungen wird die Wasserleitung an der Entfelderstrasse und jene an der Schulstrasse zwischen Schmiedengasse und Burgstrasse ersetzt. Gleichzeitig erfolgt an der Schulstrasse auch der Ersatz der Kanalisation und des Strassenbelags. Für diese Investitionen muss zusätzliches Fremdkapital aufgenommen werden.

Bei der Spezialfinanzierung Wasser sinken die Kosten leicht gegenüber dem Jahr 2018. Bei einer gleichbleibenden Wassermenge steigt der Gewinn dementsprechend auf 52'187 Franken. Der Ersatz des Reservoirs ist noch im Bau. Weitere Investitionen in dieser Rechnung erfolgen mit dem Ersatz der Wasserleitung an der Schulstrasse und der Entfelderstrasse mit nur zwei kleineren Ausgabenposten.

Das Wasser wird weiterhin von Aarau bezogen und durch die öffentlich-rechtliche Unternehmung „Wasserversorgung unteres Niederamt“ verrechnet. Der Bau des Grundwasserpumpwerkes, bei welchem die Wasserversorgung unteres Niederamt die Bauherrin ist, hat bereits begonnen.

Durch die Senkung der Verbrauchsgebühr nimmt die Spezialfinanzierung Abwasser weniger Gebühren ein. Die Ausgaben sind in der Höhe der Vorjahre, somit schliesst diese Rechnung mit einem Gewinn von 33'650 Franken ab. Für das Jahr 2019 ist der Ersatz der Kanalisation an der Schulstrasse zwischen Schmiedengasse und Burgstrasse geplant.

Der Aufwand in der Erfolgsrechnung ist um rund 580‘000 Franken höher als im Vorjahr. Der Kanton hat dem Staatspersonal eine Teuerung von rund 1.098% zugesprochen. Gemäss der Dienst- und Gehaltsordnung (DGO) übernimmt die Einwohnergemeinde diese auch für ihr Personal. Voraussichtlich steigen die Beiträge an die Sekundarschule unteres Niederamt sowie die Sekundarschule P um 130'000 Franken. Es sind kleine Unterhaltsarbeiten an den Schulgebäuden vorgesehen. Der Platz in den Schulhäusern wird eng. Es fehlen einige Schulzimmer. Aus diesem Grund müssen zusätzliche Räume dazu gemietet werden. Dieser Mietaufwand wird das Budget auch in Zukunft belasten. Die Unterrichtsräume müssen mit neuem Mobiliar ausgestattet werden. Die Kosten für die Soziale Wohlfahrt steigen um 300'000 Franken.

Zur Grundlage der Steuereinnahmen wurde das Jahr 2017 herangezogen. Basierend auf den Prognosen des Kantons wurden diese für das Jahr 2019 leicht erhöht. Auch die Einnahmen der Firmen wurden leicht erhöht. Der Steuerfuss soll für das Jahr 2019 nicht erhöht werden und bleibt bei 115% für natürliche Personen und 125% für juristische Personen. Trotz eines höheren Beitrages aus dem Finanzausgleich zeigt das Budget 2019 ein kleines Minus.

06.11.2018/Markus Lüscher

 

Claudia Bitterli wird neue Schulsekretärin Primarschule und Kindergarten

Claudia Bitterli, wohnhaft in Hägendorf, hat am 1. November 2018 ihre Arbeit als Schulsekretärin des Kindergartens und der Primarschule aufgenommen. Claudia Bitterli arbeitet bereits in einem 50%-Pensum als Klassenlehrerin an der Primarschule in Schönenwerd.

Der Gemeinderat sowie die Angestellten der Einwohnergemeinde Schönenwerd freuen sich auf die Zusammenarbeit und heissen Claudia Bitterli herzlich willkommen.

 

Lernende Jahr 2019

Die auszubildenden Kauffrauen EFZ sind aufgrund der öffentlichen Ausschreibung und den eingegangenen Bewerbungen bestimmt worden: Noa Studer, wohnhaft in Dulliken sowie Chantal Stähli, wohnhaft in Schönenwerd, werden ihr kaufmännische Lehre im Jahr 2019 antreten.

Bereits heute heissen wir Noa Studer und Chantal Stähli herzlich willkommen und wünschen ihnen viel Erfolg und Befriedigung bei der Absolvierung ihrer Ausbildung.

 

Traktanden für die nächste Gemeindeversammlung

Am 10. Dezember 2018 findet im Casinosaal die nächste Gemeindeversammlung statt. Nebst dem Budget 2019 werden dem Souverän sechs Investitionskredite, die Totalrevision des Abfallreglements sowie die Teilrevision der Dienst- und Gehaltsordnung zur Genehmigung vorgelegt. Ebenfalls wird das Budget 2019 der öffentlich-rechtlichen Unternehmung der Wasserversorgung unteres Niederamt zur Kenntnisnahme vorgelegt.

06.11.2018/Mirela Todorovic

 



Datum der Neuigkeit 7. Nov. 2018
  zur Übersicht