Willkommen auf der Website der Gemeinde Schönenwerd



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Gemeinderatssitzung vom 18. September 2018

Genehmigung Budget 2019 Wasserversorgung Unteres Niederamt

Das Budget 2019 der Wasserversorgung Unteres Niederamt wurde erstellt. Als Basis dienten der Finanzplan 2017 bis 2021, die Jahreszahlen 2017 und verschiedene Annahmen.

Das Budget weist in der Erfolgsrechnung einen Aufwandüberschuss von CHF 1'500.00 und in der Investitionsrechnung Nettoinvestitionen von CHF 2'051'000.00 aus.

Die Wasserversorgung Unteres Niederamt rechnet im Budget 2019 mit einem Wasserverkauf von CHF 328'000.00 respektive 800'000 m3 Wasser. Ebenfalls ist im Budget 2019 die Einlage in den Werterhaltungsfonds von CHF 39'800.00 eingerechnet.

In der Investitionsrechnung sind CHF 1.7 Millionen für das Grundwasserpumpwerk Aarefeld und CHF 1.031 Millionen für den Leitungsbau (inkl. Zusatzkredit) vorgesehen.

Der Gemeinderat genehmigt das Budget 2019, welches dem Souverän im Dezember 2018 zur Kenntnisnahme vorgelegt wird.

 

GEP-Entwicklung; Vernehmlassung Musterdokumente

Die Siedlungsentwässerung ist eine zentrale Grundlage des heutigen Lebensstandards, sorgt für hygienische Verhältnisse in den Siedlungen und bildet einen wesentlichen Teil des Gewässerschutzes.

Für den Betrieb und Werterhalt der kapitalintensiven, langlebigen und unsichtbaren Anlagen ist eine stabile und langfristige Planung wichtig. Mit der Generellen Entwässerungsplanung (GEP) werden die strategische Planung angegangen, die nötigen Massnahmen definiert und deren Umsetzung zeitlich festgelegt. Viele Gemeinden werden in den nächsten Jahren diesen Nutzungsplan aktualisieren.

Mit dem GEP 2. Generation zielt der Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute (VSA) seit einigen Jahren in Richtung einer rollenden Planung. Anstatt alle 10 bis 15 Jahre umfangreiche Konzepte und Pläne zu entwerfen, sollen wiederkehrende Aufgaben von Einzel­massnahmen getrennt werden. Es soll damit das Bewusstsein bei den Beteiligten geschaffen werden, dass der GEP nicht eine einmalige und abgeschlossene Angelegenheit (Projekt) ist, sondern künftig als laufende Aufgabe "Siedlungsentwässerung" zu behandeln ist.

Das Amt für Umwelt hat bereits vorgängig verschiedentlich Gemeinden, Verbände, Fachingenieure und Katasterstellen darüber in Kenntnis gesetzt. Dem Amt für Umwelt ist es wichtig, dass das Konzept und die Schwerpunkte des Managements der Infrastruktur der Siedlungsentwässerung und der zukünftigen GEP-Bearbeitung verstanden und umgesetzt werden. Zudem sollen den Verantwortlichen in Gemeinden und Verbänden verständliche Hilfsmittel und hilfreiche Informationen zur Verfügung stehen.

Zu diesem Zweck hat das Amt für Umwelt drei Dokumente erarbeitet. Die Einwohnergemeinde Schönenwerd hat die Möglichkeit erhalten, an der Vernehmlassung zu den Musterdokumenten teilzunehmen. Fristgerecht beantwortet der Rat schriftlich die konkret gestellten Fragen zum erwähnten Themenbereich.

Nach erfolgter Sichtung ist voraussichtlich im November 2018 eine Informationsveranstaltung für Fachingenieure, Katasterstellen und die Begleitgruppe geplant. An den geplanten «Wassertagen» im Januar 2019 wird das Amt für Umwelt die Gemeinden informieren. Anschliessend sollen die Dokumente fertig gestellt und in Kraft gesetzt werden.

 

In Kürze

Der Gemeinderat nimmt das Budget 2019 der Offenen Jugendarbeit unteres Niederamt, der Regionalen Zivilschutzorganisation und des Regionales Führungsstabes Niederamt zur Kenntnis. Das Budget 2019 der Sekundarschule Unteres Niederamt und Sekundarschule P wird genehmigt.

 

 

19.09.2018/Mirela Todorovic

 

 



Datum der Neuigkeit 20. Sept. 2018